Am Leben teilhaben dürfen

Therapie für Menschen mit Behinderung

WO: Brasilien
WAS: Betreuung Gesundheit 
Projekt: 3249

Menschen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung werden im ländlichen Brasilien oft zu Hause versteckt, isoliert und aus der Gemeinschaft ausgeschlossen. Sie werden nicht medizinisch untersucht und betroffene Kinder und Jugendliche gehen nicht in die Schule. So ausgegrenzt fristen sie ein trostloses Dasein ohne zu wissen, welche Potenziale in ihnen schlummern.

Im Therapiezentrum Sao Rafael werden Menschen mit Behinderung aus ihrer Isolation geholt. Mit therapeutischen Übungen und kreativen Aktivitäten stärken sie ihre Selbstständigkeit und entwickeln Vertrauen in ihre Fähigkeiten. Endlich bekommen sie einen Platz in der Gemeinschaft und können am Leben teilhaben.

Wo
Brasilien | Bundesstaat Piaui Dorf Sao Miguel
Wann
Projektstart: August 2020
Wieviel
Super-Mikro:  3000 Euro

für Therapiekosten und Medikamente für ein Jahr

Versteckt und isoliert

Bis vor wenigen Jahren wurden Menschen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung in der ländlichen Region um die Kleinstadt Sao Miguel tabuisiert. Betroffene wurden einfach weggesperrt, nahmen nicht am öffentlichen Leben teil und Kinder und Jugendliche gingen auch nicht in die Schule”,

erzählt Reingard Lange, die Projektinitiatorin. Im Jahr 2006 arbeitete sie als Freiwillige im Kinderbildungszentrum der Fundação Asas in der kleinen Landgemeinde Sao Miguel do Fidalgo im Nordosten Brasiliens mit. Sie war damals so beeindruckt von dem Engagement des niederländischen Laienseelsorgers Robert Hamers sowie dem Erfolg des Projekts, dass sie nach ihrer Rückkehr in Österreich den Verein Kinderhilfe Brasilien gründete.

Langsame Veränderung

Menschen mit speziellen Bedürfnissen werden im ländlichen Gebiet Brasiliens oft von der Gemeinschaft ausgeschlossen. Sie werden kaum medizinisch untersucht, wodurch ihr Potenzial weder bekannt ist, noch gefördert werden kann.

Diese gesellschaftliche Ausgrenzung von Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen änderte sich erst, als im Jahr 2011 das Therapiezentrum Sao Rafael von der Organisation Fundação Asas gegründet wurde. Langsam und zögerlich begannen die Familien ihre betroffenen Kinder dort betreuen zu lassen.

Über sich hinauswachsen

Derzeit kommen etwa 20 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistigen oder körperlichen Beeinträchtigungen aus der ganzen Region zwei bis drei Mal wöchentlich ins Zentrum. Durch die Therapie und Fürsorge gewinnen sie Selbstvertrauen, erweitern ihre Fähigkeiten und lernen kleine Dinge im Alltag selbst zu verrichten.
Dafür erstellen die sechs Betreuerinnen individuelle Aktionspläne. So erlernen die PatientInnen anhand von physiotherapeutischen und logopädischen Übungen bestimmte Bewegungsabläufe und deutliches Sprechen zu verbessern.
Darüber hinaus wird grundlegendes Lesen und Schreiben geübt, gebastelt sowie auch Tänze und Theaterstücke einstudiert, die an Festtagen aufgeführt werden. Dank einem Nachbar, der sein Pferd gratis zur Verfügung stellt, gibt es auch eine Reittherapie. Der Kontakt mit dem Tier stärkt und entspannt Körper und Seele.

Teil der Gemeinschaft werden

Die Erfolge der therapeutischen Betreuung sind spektakulär. Nicht nur im Alltag ändert sich nun einiges für die betroffenen Kinder und Jugendlichen, sondern auch im gesellschaftlichen Umgang mit ihnen. Das Zentrum ist einzigartig in der ganzen Region und trägt wesentlich zur veränderten Wahrnehmung und Behandlung von Menschen mit speziellen Bedürfnissen bei.

Sie bekommen nun schrittweise den Platz in der Gemeinschaft, der ihnen zusteht. Sie dürfen endlich am Leben teilhaben. Die Einstellung der ländlichen Gesellschaft hat sich durch die Arbeit des Therapiezentrums sehr verändert.“

Unser Beitrag

Der Entwicklungshilfeklub wurde um einen Zuschuss zu den Kosten für Therapie und Medikamente gebeten, damit 10 der insgesamt 20 im Zentrum betreuten Personen regelmäßig physiotherapeutische und logopädische Übungen in Anspruch nehmen können, um möglichst selbstständig leben zu lernen.
Mit einem Betrag von 3.000,- Euro können 10 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung ein Jahr lang im Therapiezentrum Sao Rafael betreut werden.

Partner

Kinderhilfe Brasilien (Projektträger)
Reingard Lange (Projektinitiatorin)
Robert Hamers (Projektleiter vor Ort)

Projekt - Beschreibung (pdf)

Projektspende
Wo: - Was: - Projekt:

Förderbeitrag zur Unterstützung des Entwicklungshilfeklubs

Alle Projektspenden fließen zu 100% in die Projekte. Um dies tun zu können, bitten wir um Ihren Förderbeitrag, der die Existenz und Arbeit des Entwicklungshilfeklubs sichert. Die Höhe dieses Beitrags können Sie selbst bestimmen. Er ist steuerlich absetzbar.

Alternativ können Sie dieses Projekt auch mit unseren Weihnachtsbillets unterstützen.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 10,- Euro erhält eine Familie ein Hygienepaket für einen Monat, das an die lokalen Bedürfnisse angepasst ist.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 20,- Euro erhalten 2 Familien ein Hygienepaket für einen Monat, das an die lokalen Bedürfnisse angepasst ist.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 30,- Euro erhalten 3 Familien ein Hygienepaket für einen Monat, das an die lokalen Bedürfnisse angepasst ist.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 50,- Euro erhalten 5 Familien ein Hygienepaket für einen Monat, das an die lokalen Bedürfnisse angepasst ist.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 100,- Euro erhalten 10 Familien ein Hygienepaket für einen Monat, das an die lokalen Bedürfnisse angepasst ist.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet erhalten... Familien ein Hygienepaket für einen Monat, das an die lokalen Bedürfnisse angepasst ist. (Hier können Sie den Betrag frei wählen.)

Wir möchten darauf hinweisen, dass bei allen Zahlungssystemen außer EPS bei uns Spesen anfallen. Wenn Sie uns helfen wollen Kosten zu sparen und es für Sie möglich ist, bitten wir um Ihre online-Spendenzahlung per EPS

Geschenkinfo

Sie erhalten in den nächsten Tagen eine E-Mail mit einer Geschenks-Urkunde als PDF-Datei.

Spendenabsetzbarkeit

Wenn Sie Ihre Spende von der Steuer absetzen möchten, geben Sie bitte Ihre Adresse an, damit wir Ihre Spende eindeutig zuordnen können.

Ab 2017 sind wir vom Gesetzgeber her verpflichtet, den Gesamtbetrag Ihrer Spenden, Ihren Vor- und Nachnamen sowie Ihr Geburtsdatum dem Finanzamt zu übermitteln. Bitte tragen Sie Ihre Daten in die entsprechenden Felder ein:

Top
Mein Spendenkorb

Wenn Sie mehrere Projekte unterstützen möchten, können Sie diese hier sammeln.
Zur Projektsuche.