Chancen für die Zukunft

Elektrikerausbildung für Straßenkinder

WO: Indien
WAS: Ausbildung 
Projekt: 3147

Als Straßenkind ums Überleben kämpfen: Nachts in einem verlassenen Gebäude oder auf dem Gehsteig schlafen. Tagsüber Müll sammeln oder Autos entladen, um etwas Geld zu verdienen. Oft betteln und stehlen sie auch, um nicht zu verhungern. Jugendliche, die das Schicksal auf die Straßen der Großstadt Vijayawada verschlagen hat, haben es schwer.
Aber eine Chance für die Zukunft kann so aussehen: 20 Buben zwischen 14 und 19 Jahren bekommen die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Elektriker und Installateur zu machen. Sie erhalten eine Werkzeugkiste, um den Beruf selbständig ausüben zu können. Straßenkinder werden Handwerker, die den Weg in ein lebenswertes Leben finden.
 

Wo
Indien | Großstadt Vijayawada
Wann
Projektstart: Juni 2018
Wieviel
Super-Mikro:  3315 Euro

für die einjährige Ausbildung zum Elektriker und Installateur sowie je eine Werkzeugkiste für 20 Buben
 

Flucht in ein Leben ohne Perspektiven
„Ich komme aus Adilabad Thanda. Ich rannte von Zuhause weg, nachdem mein Vater gestorben war und meine Mutter sich nicht mehr alleine um mich kümmern konnte. Wie andere Jugendliche, die aus den Dörfern oder Städten nach Vijayawada flüchteten, landete ich auf den Straßen dieser riesigen Stadt. Um zu überleben, machte ich viele Dinge, auch illegale. Und so erwischte mich eines Tages die Polizei. Zum Glück steckten sie mich nicht ins Gefängnis, sondern brachten mich zu Navajeevan”, berichtet Devara Suresh Nayak. Der heute 14-Jährige war einige Jahre lang eines der tausenden heimatlosen, obdachlosen, ausgebeuteten und missbrauchten Straßenkinder in Vijayawada, die von vielen EinwohnerInnen verachtet werden.

Der Beginn eines neuen Lebens
Zum Glück gibt es aber auch Menschen und Organisationen, denen das Schicksal dieser Kinder und Jugendlichen nicht gleichgültig ist. Unser Partner Navajeevan (‘Neues Leben’) ist eine vom Orden Don Bosco getragene Hilfsorganisation, die Straßenkindern einen Rettungsanker und Perspektiven bietet. Im Erstaufnahmezentrum finden bis zu 50 Kinder Platz, die auf der Straße aufgelesen oder wie Devara hingebracht wurden und für die nach einer Lösung gesucht wird. Zuerst wird eine mögliche Rückführung in die Familie geprüft. Ist das nicht möglich oder sinnvoll, wird nach einem Heim, einem Schulplatz, einer Lehrstelle gesucht. In Kinderhäusern werden etwa hundert kleinere Kinder, in weiteren Häusern Jugendliche betreut und versorgt. Schulbesuch und Ausbildung stehen dabei im Zentrum. Daneben gibt es Programme zur medizinischen Versorgung, Lernunterstützung für Schulkinder, Anti-Drogen-Programme und vieles anderes. Und schließlich gibt es Lehrwerkstätten, in denen jährlich etwa 300 Jugendliche, die von der Straße weggeholt wurden, einen Beruf erlernen können: Elektriker und Installateur, Motorradmechaniker, Tischler, Schneider, Handyreparateur ... Die Arbeit von Navajeevan für die Straßenkinder ist ausgezeichnet, wovon sich Alina Gruber, Mitarbeiterin des Entwicklungshilfeklubs, bei einem mehrmonatigen ehrenamtlichen Praktikum überzeugen konnte.

20 Elektriker und Installateure
In diesem Projekt geht es um die Ausbildung von 20 männlichen Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren zu Elektrikern und Installateuren. Während der einjährigen Ausbildungszeit sind sie in einem Wohnheim untergebracht, werden betreut, ernährt, gekleidet und medizinisch versorgt. Die Ausbildung ist intensiv und umfasst Theorie und Praxis. Ein halbes Jahr lang erlernen sie dir Grundlagen von Elektrik und Installation, dann folgt ein halbes Jahr Wissenserwerb in einfacher Kühl- und Klimatechnik zur Reparatur von Kühlschränken, Ventilatoren, Gefriertruhen ... Abends lernen sie Lesen, Schreiben und Rechnen und erhalten Werteerziehung zu Sozialem, Hygiene, Drogen, Sexualität ... Die Jugendlichen machen Praktika in Unternehmen, um den Berufsalltag kennenzulernen. Nach Abschluss der Lehre erhalten sie eine Werkzeugkiste. Sie werden bei der Arbeitsplatzsuche unterstützt oder machen sich mit Kleinaufträgen selbständig.

Unser Beitrag
Der Entwicklungshilfeklub möchte diesen 20 Jugendlichen die einjährige Ausbildung ermöglichen. Mit 3.315,- Euro können die komplette Berufsausbildung, die Betreuung für ein Jahr und die Werkzeugkisten finanziert werden.

Partner:
Navajeevan Bala Bhavan (Projektträger)
Krishna Prassad Das Madhava (Projektleiter)

Projekt 3147 - Beschreibung (pdf)

Projektspende
Wo: - Was: - Projekt:

Förderbeitrag zur Unterstützung des Entwicklungshilfeklubs

Alle Projektspenden fließen zu 100% in die Projekte. Um dies tun zu können, bitten wir um Ihren Förderbeitrag, der die Existenz und Arbeit des Entwicklungshilfeklubs sichert. Die Höhe dieses Beitrags können Sie selbst bestimmen. Er ist steuerlich absetzbar.

Alternativ können Sie dieses Projekt auch mit unseren Weihnachtsbillets unterstützen.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 10,- Euro kann einem Schulkind in Sierra Leone eine Solarlampe zur Verfügung gestellt werden.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 20,- Euro kann zwei Schulkindern in Sierra Leone eine Solarlampe zur Verfügung gestellt werden.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 30,- Euro kann drei Schulkindern in Sierra Leone eine Solarlampe zur Verfügung gestellt werden.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet kann ... Schulkindern in Sierra Leone eine Solarlampe zur Verfügung gestellt werden. (Hier können Sie den Betrag frei wählen.)

Wir möchten darauf hinweisen, dass bei allen Zahlungssystemen außer EPS bei uns Spesen anfallen. Wenn Sie uns helfen wollen Kosten zu sparen und es für Sie möglich ist, bitten wir um Ihre online-Spendenzahlung per EPS

Geschenkinfo

Sie erhalten in den nächsten Tagen eine E-Mail mit einer Geschenks-Urkunde als PDF-Datei.

Spendenabsetzbarkeit

Wenn Sie Ihre Spende von der Steuer absetzen möchten, geben Sie bitte Ihre Adresse an, damit wir Ihre Spende eindeutig zuordnen können.

Ab 2017 sind wir vom Gesetzgeber her verpflichtet, den Gesamtbetrag Ihrer Spenden, Ihren Vor- und Nachnamen sowie Ihr Geburtsdatum dem Finanzamt zu übermitteln. Bitte tragen Sie Ihre Daten in die entsprechenden Felder ein:

Top
Mein Spendenkorb

Wenn Sie mehrere Projekte unterstützen möchten, können Sie diese hier sammeln.
Zur Projektsuche.