Ziegel um Ziegel

Bau des Dorfes Dadidibba Colony

WO: Indien
WAS: Wohnen 
Projekt: 3133

Ausgegrenzt und diskriminiert leben Angehörige niederer Kasten und ethnischer Minderheiten am Rand der indischen Gesellschaft in extremer Armut. Die kleine Siedlung Dadidibba Colony im Bundesstaat Andhra Pradesh ist ein Beispiel dafür. Die 30 Familien des Dorfes gehören der ethnischen Minderheit der Yanadi an. Sie werden abwertend auch als „Rattenfänger“ bezeichnet, da sie ihren kargen Lebensunterhalt hauptsächlich mit dieser Tätigkeit verdienen. Daneben arbeiten einige Frauen und Männer als TagelöhnerInnen auf den Feldern benachbarter Großgrundbesitzer.

Wo
Indien | Dadidibba Colony, Bezirk Nizampatnam Mandal
Wann
Projektstart: April 2018
Wieviel
Super-Mikro:  2800 Euro

1 Haus für 1 Yanadi-Familie in Dadidibba Colony

Der Lohn reicht jedoch kaum zum Überleben, geschweige denn ein gemauertes Haus zu bauen. So wohnen die 90 DorfbewohnerInnen nach wie vor in kleinen Hütten aus Palmblättern, Bambus und Lehm. Diese halten den starken, jährlich wiederkehrenden Regenfällen nicht stand und müssen jedes Jahr aufs Neue ausgebessert werden. Zudem müssen die Familien einen Kilometer weit gehen, um zum nächstgelegenen Trinkwasserbrunnen zu gelangen. Und auch der Transport von Gütern ist schwierig, da es lediglich einen schmalen Pfad zum Hauptdorf gibt. Dank der Hilfe eines engagierten Lokalpolitikers haben die Familien bereits vor einigen Jahren die Besitztitel für ihr Land erhalten. Nun benötigen sie Unterstützung, um ihre Wohnsituation zu verbessern.

Mit unserer Unterstützung können die 30 Familien kleine, gemauerte Häuser errichten, in denen sie und kommende Generationen Schutz vor Wind und Wetter finden. Die Bauarbeiten werden dabei gemeinschaftlich organisiert. Dadurch werden die Dorfgemeinschaft und der Zusammenhalt der Familien untereinander weiter gestärkt. Mit ihren neuen Häusern steigt außerdem die Anerkennung der Familien in der Gesellschaft und damit verbunden das Selbstwertgefühl der diskriminierten Familien. Endlich kann für sie ein neuer Lebensabschnitt in einem sicheren Heim beginnen.

Partner:
VRO - Village Reconstruction Organisation
Projektleiter: P. Peter Daniel, SJ

Projekt 3133 - Beschreibung (PDF)

Projektspende
Wo: - Was: - Projekt:

Förderbeitrag zur Unterstützung des Entwicklungshilfeklubs

Alle Projektspenden fließen zu 100% in die Projekte. Um dies tun zu können, bitten wir um Ihren Förderbeitrag, der die Existenz und Arbeit des Entwicklungshilfeklubs sichert. Die Höhe dieses Beitrags können Sie selbst bestimmen. Er ist steuerlich absetzbar.

Alternativ können Sie dieses Projekt auch mit unseren Weihnachtsbillets unterstützen.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 10,- Euro kann einem Schulkind in Sierra Leone eine Solarlampe zur Verfügung gestellt werden.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 20,- Euro kann zwei Schulkindern in Sierra Leone eine Solarlampe zur Verfügung gestellt werden.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 30,- Euro kann drei Schulkindern in Sierra Leone eine Solarlampe zur Verfügung gestellt werden.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet kann ... Schulkindern in Sierra Leone eine Solarlampe zur Verfügung gestellt werden. (Hier können Sie den Betrag frei wählen.)

Wir möchten darauf hinweisen, dass bei allen Zahlungssystemen außer EPS bei uns Spesen anfallen. Wenn Sie uns helfen wollen Kosten zu sparen und es für Sie möglich ist, bitten wir um Ihre online-Spendenzahlung per EPS

Geschenkinfo

Sie erhalten in den nächsten Tagen eine E-Mail mit einer Geschenks-Urkunde als PDF-Datei.

Spendenabsetzbarkeit

Wenn Sie Ihre Spende von der Steuer absetzen möchten, geben Sie bitte Ihre Adresse an, damit wir Ihre Spende eindeutig zuordnen können.

Ab 2017 sind wir vom Gesetzgeber her verpflichtet, den Gesamtbetrag Ihrer Spenden, Ihren Vor- und Nachnamen sowie Ihr Geburtsdatum dem Finanzamt zu übermitteln. Bitte tragen Sie Ihre Daten in die entsprechenden Felder ein:

Top
Mein Spendenkorb

Wenn Sie mehrere Projekte unterstützen möchten, können Sie diese hier sammeln.
Zur Projektsuche.