Dem Hunger entkommen

Nahrungsmittelhilfe für bedürftige Familien

WO: Südsudan
WAS: Katastrophe 
Projekt: 314

Südsudan: Tragödie im jüngsten Staat der Welt 
Die Hoffnung der Menschen auf Frieden nach der Unabhängigkeit im Jahr 2011 währte kurz. 
Andauernde Konflikte zwischen Machthabern und Ethnien vertrieben die Menschen und zerstörten die Landwirtschaft im ganzen Land. Seit Juli 2016 ist die Nahrungsmittelproduktion auch in zuvor noch stabilen Regionen eingebrochen. Viele Familien haben alle Möglichkeiten ausgeschöpft um zu überleben. Sie mussten ihre Dörfer verlassen, haben in Lagern Zuflucht gefunden oder sind in Nachbarländer geflohen. Es ist eine von Menschen gemachte Hungersnot, unter der vor allem die Ärmsten und Schwächsten leiden. Nur wenn schnell ausreichend Hilfe geleistet wird, kann die Ernährungssituation in den nächsten Monaten verbessert und weiteres Leid gemildert werden.

Wo
Südsudan
Wann
Projektstart: März 2017
Wieviel
Mikro:  165 Euro

Nahrungsmittel für drei Familien für zwei Monate

Anteilstein: 55 Euro

Nahrungsmittel für eine Familie für zwei Monate

Nahrung zu den Menschen bringen

Internationale Organisationen warnten seit Längerem, nun ist die Hungersnot zur tragischen Realität in Teilen des Südsudan geworden. Das World Food Programme hat begonnen, Nahrungsmittel zur Verfügung zu stellen. Gemeinsam mit unserer Partner-Organisation Oxfam soll jetzt dafür gesorgt werden, dass dringend benötigte Grundnahrungsmittel wie Sorghum zu den Hungernden kommen. Je nach örtlichen Gegebenheiten werden sie über Land transportiert oder in Sumpfgebieten auf Booten zu Verteilzentren in den Dörfern gebracht. Für eine sechsköpfige Familie sind Rationen von 35 kg Sorghum für 1 Monat vorgesehen. Um die enormen logistischen Herausforderungen zu bewältigen und die Nahrungsmittel zu den Menschen zu bringen, wurden wir um Mithilfe gebeten.

Partnerorganisation des Klubs: Oxfam

Projekt 314 - Projektbeschreibung

Projektspende
Wo: - Was: - Projekt:

Förderbeitrag zur Unterstützung des Entwicklungshilfeklubs

Alle Projektspenden fließen zu 100% in die Projekte. Um dies tun zu können, bitten wir um Ihren Förderbeitrag, der die Existenz und Arbeit des Entwicklungshilfeklubs sichert. Die Höhe dieses Beitrags können Sie selbst bestimmen. Er ist steuerlich absetzbar.

Alternativ können Sie dieses Projekt auch mit unseren Weihnachtsbillets unterstützen.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 10,- Euro kann einer Familie in Äthiopien "Ein Päckchen Überleben" zur Verfügung gestellt werden.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 20,- Euro kann zwei Familien in Äthiopien "Ein Päckchen Überleben" zur Verfügung gestellt werden.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 30,- Euro kann drei Familien in Äthiopien "Ein Päckchen Überleben" zur Verfügung gestellt werden.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet kann ... Familien in Äthiopien "Ein Päckchen Überleben" zur Verfügung gestellt werden.

Geschenkinfo

Sie erhalten in den nächsten Tagen eine E-Mail mit einer Geschenks-Urkunde als PDF-Datei.

Spendenabsetzbarkeit

Wenn Sie Ihre Spende von der Steuer absetzen möchten, geben Sie bitte Ihre Adresse an, damit wir Ihre Spende eindeutig zuordnen können.

Ab 2017 sind wir vom Gesetzgeber her verpflichtet, den Gesamtbetrag Ihrer Spenden, Ihren Vor- und Nachnamen sowie Ihr Geburtsdatum dem Finanzamt zu übermitteln. Bitte tragen Sie Ihre Daten in die entsprechenden Felder ein:

Mein Spendenkorb

Wenn Sie mehrere Projekte unterstützen möchten, können Sie diese hier sammeln.
Zur Projektsuche.