Türen öffnen

Bildung für Kinder armer Tagelöhnerfamilien

WO: Indien
WAS: Bildung 
Projekt: 323

Im Bezirk Jaggampeta haben die Kinder armer Tagelöhnerfamilien ein schweres Leben. Ausgegrenzt und diskriminiert leben sie mit ihren Eltern in extremer Armut. Viele der Kinder brechen die Schule frühzeitig ab, da es an gut ausgebildetem Lehrpersonal fehlt und die Eltern, selbst AnalphabetInnen, sie nicht unterstützen können. So setzen sich Armut und Perspektivenlosigkeit über Generationen hin fort.

Durch ein umfassendes Bildungsprogramm sollen rund 700 Kinder aus 20 Dörfern auf ihrem Weg zu einem positiven Schulabschluss unterstützt werden. Dank einer kontinuierlichen, intensiven Lernbetreuung und der Ausstattung mit den nötigen Schulmaterialien können die Kinder dem Unterricht besser folgen, damit sich TÜREN ÖFFNEN in eine menschenwürdige Zukunft.
 

Wo
Indien | Bundesstaat Andhra Pradesh, 20 Dörfer rund um Jaggampeta
Wann
Projektstart: Jänner 2018
Wieviel
Mikro:  215 Euro

Lernbegleitung, Schulmaterialien und Freizeitaktivitäten für fünf Kinder sowie Begleitmaßnahmen für ihre Eltern für ein Jahr 
 

Anteilstein: 43 Euro

Bildung für ein Kind für ein Jahr
 

Nur zwei Lehrer für 200 Kinder

„Endlich gibt es auch in unserem Dorf eine öffentliche Schule und die meisten unserer Kinder gehen hin. Das ist gut und ein schöner Fortschritt. Doch was ist das für eine Schule? Ein Gebäude, in dem sich 200 Kinder in fünf Klassen aufgeteilt drängen und für die es insgesamt nur zwei Lehrer gibt, die schlecht ausgebildet sind und denen kaum Lehrmaterial zur Verfügung steht. Viel lernen kann man da nicht“,

dies berichtete 2017 Veera Lakshmi, die im Dorf Seetharampuram im Bezirk Jaggampeta Kinder aus extrem armen Familien unterrichtet. Es sind Kinder aus Tagelöhnerfamilien, die daheim nicht lernen und keine Aufgaben machen können, weil es kein Licht gibt, weil von der Familie niemand zur Schule gegangen ist und etwas erklären kann und deren Eltern meist nicht einmal ein Heft oder einen Bleistift kaufen können.
Viele dieser Mädchen und Buben können dem Unterricht oft nicht gut folgen und brechen die Schule bereits nach kurzer Zeit wieder ab. Sie bleiben AnalphabetInnen wie ihre Eltern und sind zu einem Leben in Abhängigkeit und Ausbeutung verdammt. So wie ihnen ergeht es vielen weiteren Kindern im Bezirk Jaggampeta.

Bildung für Kinder armer Tagelöhnerfamilien

Gemeinsam mit der indischen Village Reconstruction Organisation (VRO) setzt sich der Entwicklungshilfeklub bereits seit 40 Jahren für die Verbesserung der Lebensumstände von Kindern armer Familien im südöstlichen Bundesstaat Andhra Pradesh ein. Seitdem hat sich bereits viel Positives getan, unter anderem konnte Kinderarbeit in der Region erfolgreich eingedämmt werden. Dennoch sind arme Familien oder Angehörige ethnischer Minderheiten nach wie vor stark benachteiligt.
Durch ein umfassendes Bildungsprogramm möchte die VRO daher rund 700 Kindern aus Tagelöhnerfamilien im Bezirk Jaggampeta den Zugang zu Bildung und somit zu einem Weg aus der Armut ermöglichen:

  • Lernbetreuung und Schulmaterialien für rund 35 Schulkinder pro Dorf,
  • Unterstützung der Eltern bei der Einschulung ihrer Kinder und Bildung von Elternkomitees,
  • Begleitung von SchulabbrecherInnen, damit sie den Schulbesuch wieder aufnehmen,
  • Organisation von Freitzeitaktivitäten, wie zum Beispiel „Kinderparlamenten“, bei denen die Kinder spielerisch etwas über soziale Themen lernen.

Der Entwicklungshilfeklub unterstützt die VRO bereits seit 2017 bei diesem bewährten Projekt.

Sichtbare Erfolge bei Kindern und Eltern

Um eine langfristige Verbesserung der Lebensumstände zu erreichen, braucht es jedoch eine ganze Generation, die mit Bildung heranwächst. Mit Ihrer Unterstützung möchten wir deshalb dazu beitragen, dass möglichst viele weitere Kinder zukünftig Bildung erhalten und sich Türen in eine bessere Zukunft öffnen können.

So ermöglichen Sie Bildung für Kinder und Unterstützung der Eltern:

Mit Ihrer Unterstützung sollen rund 700 Kinder tägliche Lernbetreuung, Schulmaterialien sowie Freizeitaktiviten erhalten. Zusätzlich werden auch ihre Eltern unterstützt.

215,– Euro für fünf Kinder für ein Jahr
43,– Euro für ein Kind für ein Jahr

Rund 1.150 Familien aus 20 Dörfern rund um die indische Kleinstadt Jaggampeta nehmen mittlerweile am Bildungsprogramm der VRO teil.
Projektleiter Peter Daniel, SJ beschreibt die spürbar positive Veränderung:

„In den vergangenen drei Jahren konnten wir erreichen, dass über 200 Kinder, welche die Schule abgebrochen hatten, nun wieder regelmäßig den Unterricht besuchen. Dies ist nicht zuletzt der umfassenden Unterstützung der Eltern zu verdanken, zum Beispiel durch Elternkomitees – ein toller Erfolg!“

Partner

Village Reconstruction Organisation – VRO (Partner-Organisation des Klubs)
Peter Daniel (Projektkoordinierung)

Download Projektbeschreibung 323 - zum Ausdrucken (PDF)
Download Fotoserie Projekt 323 (PDF)

Projektspende
Wo: - Was: - Projekt:

Förderbeitrag zur Unterstützung des Entwicklungshilfeklubs

Alle Projektspenden leiten wir zu 100% in das jeweilige Projekt weiter. Um dies tun zu können, bitten wir um Ihren Förderbeitrag, der die Arbeit des Entwicklungshilfeklubs ermöglicht. Ihr Förderbeitrag ist steuerlich absetzbar.

Alternativ können Sie dieses Projekt auch mit unseren Weihnachtsbillets unterstützen.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 10,- Euro erhält eine Familie ein Hygienepaket für einen Monat, das an die lokalen Bedürfnisse angepasst ist.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 20,- Euro erhalten 2 Familien ein Hygienepaket für einen Monat, das an die lokalen Bedürfnisse angepasst ist.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 30,- Euro erhalten 3 Familien ein Hygienepaket für einen Monat, das an die lokalen Bedürfnisse angepasst ist.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 50,- Euro erhalten 5 Familien ein Hygienepaket für einen Monat, das an die lokalen Bedürfnisse angepasst ist.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet um 100,- Euro erhalten 10 Familien ein Hygienepaket für einen Monat, das an die lokalen Bedürfnisse angepasst ist.

Weihnachtsbillet

Mit diesem Billet erhalten... Familien ein Hygienepaket für einen Monat, das an die lokalen Bedürfnisse angepasst ist. (Hier können Sie den Betrag frei wählen.)

Wir möchten darauf hinweisen, dass bei allen Zahlungssystemen außer EPS bei uns Spesen anfallen. Wenn Sie uns helfen wollen Kosten zu sparen und es für Sie möglich ist, bitten wir um Ihre online-Spendenzahlung per EPS

Geschenkinfo

Sie erhalten in den nächsten Tagen eine E-Mail mit einer Geschenks-Urkunde als PDF-Datei.

Spendenabsetzbarkeit

Wenn Sie Ihre Spende von der Steuer absetzen möchten, geben Sie bitte Ihre Adresse an, damit wir Ihre Spende eindeutig zuordnen können.

Ab 2017 sind wir vom Gesetzgeber her verpflichtet, den Gesamtbetrag Ihrer Spenden, Ihren Vor- und Nachnamen sowie Ihr Geburtsdatum dem Finanzamt zu übermitteln. Bitte tragen Sie Ihre Daten in die entsprechenden Felder ein:

Top
Mein Spendenkorb

Wenn Sie mehrere Projekte unterstützen möchten, können Sie diese hier sammeln.
Zur Projektsuche.