Bericht Äthiopien: „Ein Päckchen Überleben“

Projekt 320, Äthiopien: Bericht Februar 2020

Ernährungssicherung für Familien

Das Überleben sichern

Das Überleben tausender kleinbäuerlicher Familien in der Somali-Region war durch zunehmende
Dürreperioden massiv gefährdet. Durch dieses Projekt, das auch als Weihnachts-Anstatt-Projekt 2017 lief, konnte ihre Existenz gesichert werden.

Ackerbau

Viele Familien erhielten klimaangepasstes Saatgut und dazu die Möglichkeit, ihre Felder mit dem Wasser aus neu gegrabenen Brunnen zu bewässern. Sie ernten nun Mais, Bohnen, Zwiebeln, Kürbisse, Tomaten, Melonen …

Viehzucht

Für den Anbau von Futterpflanzen für die Ziegen, Kühe und Hühner gab es Unterstützung in Form von Saatgut, Werkzeugen und Bewässerungsmöglichkeiten. Junge Familien erhielten Hühner, um Eier und damit ein kleines Einkommen zu haben.

Wasser

Zentral für das Überleben der Menschen war natürlich der Zugang zu Wasser. Ein Tiefbrunnen
versorgt nun über einen großen Wassertank und mehrere neu errichtete Wasserstellen tausende
Menschen und ihre Tiere mit sauberem Wasser.

Hirtenfamilien

Viele als Halbnomaden lebende Familien können hier ihre Herden mit Wasser versorgen. Überleben die Tiere, überleben auch die Menschen.

Hygiene

In Schulungen wurden den Familien wichtige Hygienemaßnahmen nahegebracht. Einfache Regeln wie Händewaschen und das Sauberhalten von Wasserstellen machen den Unterschied zwischen Krankheit und Gesundheit. Das ist für die Schwächeren, wie zum Beispiel Kinder, lebensentscheidend.

Ihre Spende machte all das möglich!

Durch die großzügige Unterstützung von 941 Personen wurden von September 2017 bis April 2019 154.695,73 € aufgebracht. Damit konnte die Existenz von tausenden Familien gesichert werden.

Im Namen der kleinbäuerlichen Familien bedanken wir uns herzlich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern!

 

Top
Mein Spendenkorb

Wenn Sie mehrere Projekte unterstützen möchten, können Sie diese hier sammeln.
Zur Projektsuche.