Bericht Katastrophenhilfe in Nepal

Als die Menschen in Nepal am Samstag, den 25. April 2015 aufwachten und ihren alltäglichen Tätigkeiten nachgingen, ahnte niemand, dass schon ein paar Stunden später ein starkes Erdbeben das ganze Land erschüttern würde.

Seit mehr als 80 Jahren hatte Nepal keine vergleichbare Katastrophe mehr erlebt. Die traurige Bilanz: etwa 9.000 Tote, mehr als 22.000 Verletzte, fast 900.000 Häuser beschädigt oder zerstört. Der unmittelbare Schock, der die Menschen in Panik und Trauer versetzte, machte jedoch rasch enormer gegenseitiger Hilfsbereitschaft Platz. Das Bewusstsein, dass diese schwierige Zeit nur gemeinsam durchgestanden und bewältigt werden kann sowie die spontane Solidarität der internationalen Gemeinschaft gab den betroffenen Menschen Stärke und Hoffnung.


Klicken Sie bitte auf das Bild, um weitere Informationen zu erhalten.

Dank großzügiger Unterstützung unserer Spenderinnen und Spender konnten wir unserer Partner-Organisation Oxfam dabei helfen, innerhalb kürzester Zeit lebensrettende Hilfsmaßnahmen durchzuführen: Verteilung von Nahrungsmitteln und Trinkwasser sowie Errichtung von Notunterkünften und Latrinen. Nach der unmittelbaren Katastrophenhilfe wurden und werden die Hilfsmaßnahmen auch mit Unterstützung durch den Entwicklungshilfeklub mit langfristige Programmen weitergeführt.

Während des letzten Jahres wurden mehr als 480.000 Menschen in sieben der am meisten betroffenen Distrikte erreicht: Kathmandu, Bhaktapur, Lalitpur, Nuwakot, Dhading, Gorkha und Sindhapalchowk.

Veröffentlicht in Aktuelle Projektberichte, startseite
Mein Spendenkorb

Wenn Sie mehrere Projekte unterstützen möchten, können Sie diese hier sammeln.
Zur Projektsuche.