« zurück

Projektbericht Bangladesch: Mädchen haben Rechte

Projekt 376 Banglasch: Bericht Dezember 2023

Schutz für Mädchen vor sexueller Belästigung und Übergriffen

Lachendes Mädchen beim Selbstverteidigungskurs in Bangladesch

Viele Mädchen im ländlichen Nordwesten Bangladeschs sind auf dem Schulweg täglich sexuellen Übergriffen und Belästigung ausgesetzt. Unsere Partner-Organisation Netz möchte dies ändern und unterstützt Schülerinnen und Schüler an Sekundarschulen, sich für ein friedliches und gleichberechtigtes Miteinander einzusetzen. Unsere Spenderinnen und Spender haben mit ihrer Spende einen wertvollen Beitrag zu diesem Vorhaben geleistet.

Was die Jugendlichen durch das Projekt bereits verändern konnten, möchten wir Ihnen anhand einiger Erfolgsgeschichten näherbringen.

Gemeinsam gegen Gewalt

Gewalt gegen Mädchen und Frauen, ob zuhause oder auf offener Straße, ist in Bangladesch ein großes Problem. In den Arbeitsgruppen unserer Partner-Organisation Netz, den sogenannten “Menschenrechts-AGs”, fertigen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam eine Karte ihres Dorfes an und markieren “Angst-Räume” mit roten Punkten. Sobald die Jugendlichen wissen, wo die Probleme liegen, werden sie aktiv, wie die folgenden Beispiele zeigen.

Selbstverteidigungskurse

„Jetzt kann mich niemand mehr schikanieren. Meine Freundinnen und ich wissen, wie wir uns schützen können.” Die Achtklässlerin Ity Kumari von der Moharajpur High School musste früher häufig Belästigungen auf offener Straße ertragen. Dann nahm sie an den Selbstverteidigungskursen im Projekt teil. Das gab ihr Selbstbewusstsein und Sicherheit, sich gegen Übergriffe zu schützen.

Kinderehen verhindern

„Jedes Mädchen sollte die Chance haben, seine Träume zu verwirklichen. Aber Kinderehen verhindern dies. Ich möchte dieser Gewalt ein Ende setzen.” Mohammad Shahriar ist Mitglied der Menschenrechts-AG an der Mohobbatpur High School. Als er erfuhr, dass seine Klassenkameradin minderjährig verheiratet werden sollte, rief er sofort die Polizei und half so, das Vorhaben zu verhindern.

Gegen häusliche Gewalt

„Frauen erleben schreckliche Dinge. Im Training habe ich gelernt, Betroffene besser zu unterstützen.” Mahfuja Akter ist Beamtin auf der Polizeistation in Mohadevpur und dort Ansprechperson bei Gewalt gegen Frauen. Sie ist dankbar für die Mithilfe der SchülerInnen der Menschenrechts-AGs. Denn um häusliche Gewalt zu erkennen, braucht es ein aufmerksames Umfeld an Schulen sowie in Behörden.

Theater für Gerechtigkeit

„Unsere Stücke thematisieren Probleme in der Gesellschaft hier auf dem Land. Das Theater soll zur Diskussion anregen, nicht nur Bespaßung sein.” Die 14-jährigen Mosaddek Al Jamil und Dipa Rani Mondal gründeten an ihrer Schule eine Theatergruppe. Am Ende der Stücke diskutieren sie mit dem Publikum, wie man Konfliktsituationen friedlich lösen und somit Gewalt verhindern kann.

Herzlichen Dank an unsere Spenderinnen und Spender, durch deren Beitrag an mehreren Sekundarschulen Schulungen und Selbstverteidigungskurse für Mädchen durchgeführt wurden und somit ein positiver Wandel eingeleitet werden konnte.

Wollen Sie, dass sich auch weitere Mädchen vor sexueller Belästigung und Übergriffen schützen können? Dann unterstützen Sie bitte unser Projekt 376 "Mädchen haben Rechte". Mit 34 Euro erhält eine Schülerin Selbstverteidigungskurse und kann an Arbeitsgruppen zu Menschenrechten und Sensibilisierungsmaßnahmen teilnehmen.

Leave a Comment

Impressum

Datenschutz

© 2023 Entwicklungshilfeklub

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar.
Registrierungsnummer: SO 1207

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar.
Registrierungsnummer: SO 1207